ITIL und Mitbestimmung

Ort

Hamburg (nähere Information erfolgt mit Anmeldebestätigung)

Dauer/Zeit

2 Tage

Thema

ITIL (IT Infrastructure Library) ist eine seit Anfang der 90er Jahre entstandene und gewachsene Ansammlung von Standards für  eine transparente, einheitliche,  effektive und effiziente Gestaltung von IT-Prozessen nach vereinbarten Anforderungen. Vorliegende Untersuchungen zeigen, dass immer mehr IT-Unternehmen ihre Dienstleistungsprozesse nach ITIL gestalten und eine Zertifizierung ihres IT-Managementsystems anstreben.

Für die Anpassung der vorhandenen Strukturen und Prozesse an ITIL Standards werden Mitarbeiter qualifiziert und Projekte eingerichtet, die die damit einhergehenden Maßnahmen und  betrieblichen Änderungen vorbereiten und umsetzen sollen. Für die betrieblichen Interessenvertretungen stellt sich die Frage, nach den Chancen und Risiken sowie den Zielen und Formen der Mitbestimmung und Mitgestaltung der anstehenden Änderungen.

Inhalt

  • ITIL als Managementwerkzeug (Einführung)
    • Ursprung, Entwicklung, Verbreitung
    • Ziele und Zwecke der Einführung
    • Gegenstände, Verfahren und Reichweite
  • Auswirkungen auf den Betrieb:
    • Struktur- und Prozessänderungen
    • Personal / Qualifikation
    • Grundsätze / Methoden / Tools
    • Arbeitsstrukturen / Leistungsbedingungen
    • Make or Buy?
  • Chancen und mögliche Nachteile für die Arbeitnehmer/innen
  • Einführungstrategien 
  • Betriebliche Einführung als Projektprozess
    • Ziele / Projektgegenstände
    • Projektstruktur / Rollen
    • Fahrplan / Arbeitsschritte
    • Projekt und Interessenvertretung
  • Gestaltungsbedarf aus Mitbestimmungssicht

Referenten

Dr. Gerhard Weiß, TIB (Seminarleitung)
040-235198-27
g.weiss@tib-hamburg.de
w.frede@tib-hamburg.de

Downloads

> ITIL_2008050607_mit_Anmeldung.pdf

> Jetzt anfragen

Aktuelle Seminare